Pressestimmen

KEG Christ + Bildung Ausgabe 01/2017

Zur Ausgabe 01/2017

Sehr unterschiedliche Reaktionen gab es bei den Bildungspolitikern im Dezember, als die Ergebnisse von PISA und das Abschneiden der deutschen Schüler veröffentlicht wurden. Erfreulich war, dass sich das Leseverständnis in den letzten drei Jahren verbessert hat. Doch die stagnierenden oder leicht zurückgehenden Ergebnisse in Mathematik und den Naturwissenschaften waren für viele besorgniserregend.

Worauf ist dies zurückzuführen? "Viel zu oft bleiben frühkindliche Neugierde, Experimentierfreude und der Spaß, die Welt zu entdecken auf dem Weg zum Schulabschluss auf der Strecke", bedauerte Petra Griebel, Leiterin des Instituts für Innovative Bildungskonzepte. Investitionen in eine qualitativ hochwertige Ausbildung von Personal in Schulen, aber auch Kindertageseinrichtungen ist unabdingbar. Vor allem muss die naturwissenschaftliche Bildung mehr Berücksichtigung in der Ausbildung von Pädagogen finden. Fortbildungen sollten verstärkt wahrgenommen werden, damit die Pädagogen sich bei erfahrenen Fachleuten Ideen und Anregungen zur kindgerechten Vermittlung der MINT spezifischen Themen holen können."

Mehr dazu