Lightcycle Rohstoffwochen

Leinen los! Klar zur Rohstoffwende

Die bundesweite Bildungsinitiative Lightcycle Rohstoffwochen wendet sich vor allem an Schülerinnen und Schüler weiterführender Schulen. Sie besteht aus mehreren aufeinander abgestimmten Lernbausteinen, die komplexe, globale und lokale Zusammenhänge rund um Ressourcenschutz, Recycling und Kreislaufwirtschaft anschaulich und spannend begreifbar machen.

Mit jedem Baustein wird das Wissen über alle Sinne vertieft und nachhaltig verankert. Eigene Handlungsoptionen werden erkennbar. Ziel ist es, die wertvollen Schätze, die in jeder Kommune, in Gebäuden, im Boden, in Schubladen und Kellern oder im Hausmüll verborgen sind, zu bewahren und zu verwerten und ein Umdenken im Konsumverhalten anzustoßen.

Förderer und Initiator ist die Lightcycle Retourlogistik und Service GmbH in München. Schirmherr ist die Bayerische Umweltministerin Ulrike Scharf. Unterstützt wird die Initiative vom Umweltbundesamt. Partner ist die kommunale Abfallwirtschaft.


Die Germanwatch Rohstoffexpedition wurde von der deutschen UNESCO-Kommission als Dekade-Projekt 'Bildung für nachhaltige Entwicklung' ausgezeichnet

Die im Mittelpunkt der Lightcycle Rohstoffwochen stehende Germanwatch Rohstoffexpedition wurde von der deutschen UNESCO-Kommission als Dekade-Projekt 'Bildung für nachhaltige Entwicklung' ausgezeichnet. 2015 ist sie zudem vom 'Rat für Nachhaltige Entwicklung', einem Beratungsgremium der Bundesregierung in Nachhaltigkeitsfragen, als Werkstatt N-Projekt 2015 anerkannt worden.

Erfahrene Umweltpädagogen gehen mit Jugendlichen auf eine spannende weltweite Spurensuche nach Rohstoffen. Faszinierende Livesatellitenbilder machen im Vergleich mit Archivaufnahmen und Grafiken die globalen ökologischen und sozialen Folgen von Rohstoffabbau, -transport, -verarbeitung, -nutzung und -entsorgung sichtbar.

Im Dialog mit Naturwissenschaftlern von 'Geoscopia Umweltbildung' erfahren und diskutieren die Schülerinnen und Schüler den Zusammenhang zwischen unserem Lebensstil und den Folgen des wachsenden Hungers nach Rohstoffen.


Sprechen Sie mit uns:

Petra Griebel
p.griebel@iibk.eu

Thomas Gärtner
t.gaertner@iibk.eu

Tel.: +49 89 892676-16